CONNOR
Kueder, roux/blanc, 11 Méint

"Meine Schwester Connie und ich sind im Alter von 3 Wochen im Glascontainer gefunden worden und mit der Flasche grossgepäppelt worden. Nun haben wir unsere Kinderkankheiten hinter uns gebracht und sind endlich bereit für ein Leben samt Freilauf. Auch wenn ich Menschenhände gut kenne und mich problemlos anfassen lasse, so bin ich doch schreckhaft und nutzte die Möglichkeit zur Flucht. Mir müsst Ihr Euch sachte nähern."

Charakter: Très gentil
WILLA
Kaz, noir, 9 Méint

"Wilson ist mein Kumpel, wir kennen uns bereits vom Fressplatz (auch Willem und Waldo kenne ich bereits) und drum bin ich auch gleich wieder zu ihm gezogen. Scheinbar bin ich gar nicht so scheu, aber im Moment werde ich nur beobachtet und in Ruhe gelassen."

Charakter: Gentil
Identifikatioun: BJ22
KESTER
Kueder, blanc/tigré, 1 Joer et 4 Méint

"Na, warum bin ich wohl abgegeben worden? ..Allergie, was sonst?! Ihr Menschen macht Euch selber Euer baktierielles Umfeld kaputt und unsereins hat das Nachsehen. Eigentlich bin ich ein netter und umgänglicher Bursche, der bislang nicht vor die Türe gekommen ist und entsprechend bin ich nix gewöhnt - das bunte Treiben hier ist ein wenig zuviel für meine Nerven und schon bin ich angespannt und gar nicht mehr der ausgeglichene Kater, als der ich hier angekommen bin. Vielleicht ist ja doch Freilauf das Richtige für mich, daher wohne ich jetzt bei Kackfrosch, da isses ruhig und da finde ich bestimmt wieder bald zu meiner Ausgeglichenheit zurück!"

Charakter: Gentil
Verhalen: chat d'appartement ou sortie souhaitée -à voir - /à l'asile depuis 05/2018
Identifikatioun: MB388
NETTI
Kaz, noir, 1 Joer et 3 Méint

"Tja, wo zuviele Miezen sind, gibt es nicht genug für jeden Einzelnen. Das gilt für Futter, Streicheleinheiten und genauso für seelisches Gleichgewicht. Von ungewolltem Nachwuchs völlig abgesehen...Und das führt zu fragilen Gestalten wie mich. Ich bin eher verschreckt. Trotzdem liebe ich es, entspannt in der Sonne zu liegen. Hier habe ich meine Ruhe, genügend Futter und  Freilauf - vielleicht lässt es mich ausgeglichener werden, die Zeit wird es zeigen! Wie Ihr auf meinen Fotos seht, ist mein rechtes Auge leicht getrübt. Das könnte von einer alten Verletzung herrühren; es ist nicht rückgängig zu machen - beeinträchtigt mich aber nicht."

Charakter: Peureux
Verhalen: sortie obligatoire /à l'asile depuis 04/2018
Versteet sech mat anere Kazen: ok +-
Identifikatioun: PD83P
PENNELLO
Kueder, blanc/tigré, 1 Joer et 2 Méint

"Mich haben sie im Kratzbaum hierher gebracht. Ich war nämlich so aggressiv geworden, dass sie mich nicht mehr anfassen konnten. Wo mag der Grund dazu liegen? Zunächst einmal war ich ein unkastrierter Kater in Wohnungshaltung. Mit dem Kleinkind verstand ich mich gar nicht und als meine Dosenöffnerin wieder schwanger wurde, was bei mir sozusagen 'der Ofen aus'. Ich habe mich zurückgezogen und alles angegiftet, was in meine Nähe kam. Nun sitze ich (wie Kester) in Kackfrosch's Spa, bin völlig eingeschüchtert und lasse alles auf mich wirken..."

Charakter: Gentil
Verhalen: chat d'appartement ou sortie souhaitée -à voir - /à l'asile depuis 05/2018
Versteet sech mat Kanner: non
Identifikatioun: CHIP
CANNELLONI
Kueder, noir avec peu de blanc, 1 Joer et 1 Méint

"Aufgewachsen bin ich auf der Aire de Capellen und zwischen dem Kommen und Gehen/Fahren wird unsereins kaum handzahm! Entsprechend bin ich ganz schön mistrauisch, denn nicht jeder von Euch wollte mir nur Gutes. Ich lasse mich so gut wie gar nicht anfassen und liebe Frischluft. Es wäre schön, wenn Ihr schon ein paar scheue Katzen füttert und ich mich dazugesellen dürfte! Bei mir bestehen sogar Chancen, dass ich mich irgendwann doch noch anfassen lasse, schliesslich kenne ich Menschenhände."

Charakter: Peureux
Verhalen: sortie obligatoire/à l'asile depuis 01/2017
Versteet sech mat anere Kazen: ok +- pour chats paisibles
Versteet sech mat Kanner: ok pour adolescents traitant les animaux avec respect
WALDO
Kueder, noir/blanc, 1 Joer et 3 Méint

"Wilson, Willem und ich (und noch mehr Miezen) wurden am Freiluftbuffet eingefangen, das aufgelöst wird, weil sich niemand mehr um unser leibliches Wohl (= Füttern) kümmern möchte. Menschen kennen wir nur aus der Distanz und weil unsere Begegnungen zumeist wenig positiv machen, halten wir von Euch Abstand! Der ein oder andere von uns, der sich nach der Eingewöhnungszeit dann doch anfassenlassen wird, wird dann bestimmt ein schönes individuelles Zuhause finden (Wilson z.B.) Wir andren möchten am liebsten in Freiheit Mäusejagen, z.B. in einem Pferdestall."

Charakter: Méfiant et craintif
Identifikatioun: BJ21