SCHNEE-SCHNEE
Kueder, noir/blanc p.m., 10 Joer et 4 Méint

"Schnee-Schnee - was ist das denn für ein Name...? Den haben mir die Kinder gegeben, die mich viele Monate versucht haben, zu streicheln. Ursprünglich bin ich in ein Katzenhaus im Norden gekommen, weil meine Besitzerin verstorben ist. Dort lebte ich 2 Jahre, aber keiner wollte mich adoptieren - kein Wunder, wo ich mich doch nicht habe anfassen lassen! Als ich getürmt bin und nach einem Jahr wiedergefunden wurde, war ich doch tatsächlich kastriert! Mitleidige Menschen haben mich draussen gefüttert... Also ging's zurück ins Katzenhaus und nun musste ich zum Impfen zum Tierarzt - und siehe da! Beim Tierarzt war ich der Netteste der Netten und habe mich von jedem anfassen lassen zu aller Erstaunen - retour daheim ging wieder nix mehr! Ich lasse Euch wissen, ob's mir hier im Tierheim genehm ist, mich von Euch berühren zu lassen! Seltsam ist auch, dass ich entweder monatelang drinnen oder monatelang draussen gelebt habe - ich passe mich der Situation an!"

Charakter: Gentil
Identifikatioun: CHIP
Am Asyl säit: 07 / 2018
DAGGY
Kaz, noir, 10 Joer et 8 Méint

„Hier ist mein persönliches Paradies! Eigentlich gehöre ich auf einen Bauernhof oder Ähnliches, denn ich bin absolut scheu und habe nie bei Euch Menschen gewohnt. Aber mittlerweile ist das Tierheim mein Zuhause - hier wird auf mich geachtet und trotzdem meine scheue Persönlichkeit akzeptiert, drum habe ich meine anfängliche Panik abgelegt. Immerhin bin ich interessiert und neugierig. Zu Leckerlis kann ich nicht 'nein' sagen, allerdings fresse ich sie Euch nicht aus der Hand!“

Charakter: Peureux
Verhalen: sortie obligatoire/à l'asile depuis 2009
Versteet sech mat anere Kazen: ok
Versteet sech mat Honn: non
Versteet sech mat Kanner: non
Identifikatioun: LL56
MONA
Kaz, noir, 10 Joer et 8 Méint

„Mehr als 6 Jahre wohne ich nun hier – und soll ich Euch was sagen: dies ist das beste Zuhause, das ich je hatte! Fast nicht zu toppen!! Aus dem panischen Mädel von damals ist eine relaxe Miezekatze geworden – solange Ihr nicht versucht mich anzufassen. Manchmal kommen mitleidige Menschen auf die Idee, die Mieze adoptieren zu wollen, die am längsten hier im Tierheim sitzt – das bin dann ich! Lieb gemeint, aber hier ist mein Zuhause; hier wird mein scheues Wesen akzeptiert und hier kann ich ‚ich‘ sein! Ich habe niemals unter einem menschlichen Dach gewohnt, ich fände das bedrohlich und für ein Leben als scheue Katze bin ich doch schon zu sehr an Menschen gewöhnt – hierbleiben ist für mich der ideale Kompromiss.“

Charakter: Méfiant et craintif
Verhalen: sortie obligatoire/chat de ferme/à l'asile depuis 2009
Versteet sech mat anere Kazen: ok
Versteet sech mat Honn: non
Versteet sech mat Kanner: non
Identifikatioun: PD68Z
ROXANNA
Kaz, noir, 9 Joer et 10 Méint

"Rudolfo und ich (und wohlmöglich ein paar Nachzügler) sind übrig geblieben von einem Todesfall. Wir hatten ein grosses Gelände, auf dem wir uns frei bewegen und am Freiluftbuffet bedienen konnten. Von mir heisst es, ich sei eigentlich eine Nette. Guckt mich an: aktuell ist 'nett' aber noch weit weg....!"

Charakter: Gentil
Verhalen: sorti souhaitée
Identifikatioun: BJ25
Am Asyl säit: 08 / 2018
AMALIA
Kaz, tigré, 10 Joer et 2 Méint

"Manchmal bin ich so entspannt, dass Ihr gar nicht glauben mögt, dass ich mich nur ungern anfassen lasse. Bislang wurden wir scheuen Katzen unbehelligt geduldet und gefüttert, aber leider mussten wir irgendwann weichen und wurden eingefangen. Ich bin nicht schreckhaft und nicht aggressiv, trotzdem müsst Ihr Euch behutsam nähern. Und oftmals mache ich den Anschein, als könnte das aber noch was werden mit dem Anfassenlassen."

Charakter: Méfiant et craintif
Verhalen: sortie obligatoire/chat de ferme /à l'asile depuis 11/2016
Versteet sech mat anere Kazen: ok+-, mais limites
Versteet sech mat Kanner: NON
Identifikatioun: PDF78